ST022 exklusiv – Vom Lernen

Dass das Internet ein wunderbarer Ort sein kann, um zu lernen, ist sicherlich keine überragend neue Erkenntnis. Erstaunlich ist jedoch, dass das internetbasierte Lernen an deutschen Schulen immer noch eher ein Schattendasein fristet. Worin dies begründet liegt, haben die Gründer von schule-im-inter.net versucht herauszufinden. Doch nicht nur das – ihre gewonnenen Erkenntnisse übertragen sie in eine Antwort, mit der sie diese Nachteile abstellen möchten. Daher entsteht derzeitig ein neues unabhängiges, werbefreies Learning Management System, das sich für Schulen, Universitäten und Firmen eignet. Damit soll es möglich werden, Lerninhalte auf einer ansprechenden, den aktuellen Anforderungen angepassten Online-Plattform bereitzustellen. Damit in einem ersten Pilot mehrere Schulen mit dieser Plattform versorgt werden können, sammeln sie Geld. Welche Rahmenbedingungen für akzeptierte Lernplattformen geschaffen werden müssen und was das alles mit Edward Snowden zu tun hat, erklärt Thomas Pilz, einer der Gründer und Entwickler von Schule im Internet. Projekt unterstützen >>

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Auphonic Credits Icon Amazon Wunschliste Icon
avatar Thomas Pilz
Passende Schwarmtaler-Episoden zu dieser Folge
ST029 – Von 2014 mit Lionel Palm, Daniel Stanke, Heike Schaffarzyk, Georg Dahm, Denis Dilba und Fiona Krakenbürger

4 comments

  1. Hallo David, danke für die Gelegenheit Schule-im-Inter.net vorzustellen.

    An einem Podacst teilzunehmen war für mich neu und 3 Dinge habe ich auf die schnelle gelernt…

    1. Erschreckend viele “ähms” habe ich bei mir gehört.

    2. Ich muss mir ein anderes Micro besorgen. Kopfhörer und Micro in Kombination nicht so gelungen, wenn ich mich bewege und Micro zu nah vor dem Gesicht.

    3. Die Software nur über Audio zu erklären ist gar nicht so einfach. Für einen visuellen Eindruck hier ein Video, welches einen Einblick in ein typisches Schüler-Konto gewährt: https://www.youtube.com/watch?v=mrd38SI7hGU

    Danke und Gruß
    Thomas

  2. Das Konzept, das Schüler aus den höheren Klassen den jüngeren helfen und als Vorbild agieren, setzt der Verein http://chancenwerk.de konsequent in der “Nachhilfe” um. Dort wäre so eine Software vielleicht auch interessant und es könnte ein Türöffner in die Schulen sein.

    1. Hallo Ronald,

      danke für Ihr Feedback auf den Podcast.

      Ich habe mir das Chancenwerk angesehen. Eine sehr gute Idee. Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass hier für alle Seiten tolle Chancen entstehen. Vor allem die Verpflichtung von Schülern der Jahrgangsstufen 9 und 10, die selbst Bildungsangebote wahr genommen haben, im Gegenzug Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 selber als „Lerncoach“ zu helfen, finde ich hervorragend.

      Unsere Software https://schule-im-inter.net könnte eine wirklich gute digitale Unterstützung der persönlichen Arbeit aller Beteiligten sein. Die Vernetzung und der Austausch von Wissen zwischen Schülern, Eltern und Lehrern ist hier in einem geschlossenen Netzwerk hervorragend möglich.

      Stellen Sie gerne den Kontakt zum Chancenwerk her und wir sehen gemeinsam, welche Chancen sich durch eine Zusammenarbeit für die Kids und alle weiteren Beteiligten ergeben. Oder schreiben Sie mir unter hs@schule-im-inter.net Ihre Vorstellung, wie wir dem Chancenwerk mit unserer Software helfen können.

      Danke und Gruss
      Heike

  3. Hallo David,

    danke für die Gelegenheit hier unser Projekt vorstellen zu können.

    Das hat nicht nur Spaß gebracht, es hat auch sehr geholfen. Wir haben unser Ziel erreicht. Wir können jetzt 16 Schulen mit der Software ausstatten.

    Auf Anregung eines Unterstützers werden wir das Geld, welches wir über die angestrebte Summe hinaus erhalten konnten, für 2 Berufsschulen einsetzen. Gute Idee, die wir gerne aufgegriffen haben.

    Danke noch einmal
    und liebe Grüße nach Berlin
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.