ST051 – Vom Trickfilm

Liebe
Jessica Koppe liebt Trickfilme. Insbesondere zu den handgemachten, nicht immer ganz perfekten aber dafür viel Charakter besitzenden Filmen.Neben vielen guten FIlmen für Kinder gibt es auch eine ganze Reihe von Trickfilmen, die ein erwachsenes Publikum adressiert. Seit 10 Jahren ist sie ihnen so sehr verfallen, dass sie selber produziert, denn im Gegensatz zu anderen Filmen, kann man Trickfilme noch ganz alleine in seinem kleinen Studio produzieren. Dabei war gar nicht von Anfang an klar, dass es sie zum Trickfilm zieht. Ihren neuesten Film mit dem Namen „Liebe“ möchte sie mit viel Aufwand und der Unterstützung von Trickfilmfreunden realisieren. Dafür hat sie auf Indiegogo eine Kampagne gestartet. Was sie am Trickfilm so fasziniert, welche Entwicklungen es gibt und wie viel Zeit sie für eine Minute Film benötigt, erzählt sie bei Schwarmtaler. Zum Projekt >>

detektor.fm
In der Episode 48 sprach ich mit Christian Bollert, einem der Gründer vom Radiosender dektetor.fm. Über Crowdfunding wurde die Finanzierung für ein Jahr der Vormittagssendung realisiert. Da ich einer der Unterstützer dieses Projektes war, hatte ich die Möglichkeit, an einer Stunde Talkradio im Rahmen der Vormittagssendung teilzunehmen. Wir haben darin über die Faszination des Mediums Podcast gesprochen und hören auch in ein paar Podcasts hinein. Den Zusammenschnitt der Stunde Talkradio hört Ihr in dieser Episode als Bonustrack. Die Moderation hat Doris Hellpoldt.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Auphonic Credits Icon Amazon Wunschliste Icon
avatar Jessica Koppe
Passende Schwarmtaler-Episoden zu dieser Folge
ST048 exklusiv – Von Radio am Vormittag mit Christian Bollert

One comment

  1. Hallo David,

    weil jetzt doch noch einige nach dem Hören des Podcasts nachgefragt haben, gebe ich doch noch mal einige Empfehlungen für hochwertige, künstlerische Trickfilme und Trickfilm-KünstlerInnen, die tolle Filme machen:

    Barry Purves und Bill Plymton habe ich bereits im Podcast erwähnt. Suzan Pitt macht herrlich abgründige Sachen (zB Asparagus) und Joanna Quinn kann ich auch sehr empfehlen, um den Männern hier mal ein schönes Gegengewicht zu setzten. Und immer, immer, immer William Kentridge! – Kentridge ist für mich ein absolutes Vorbild!

    Liebe Grüße an dich und unsere ZuhörerInnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.