Tag Archives: Gesellschaft

ST050 exklusiv – Vom Copyright

Einen Dokumentarfilm über das Thema Copyright zu machen, kann schon ein Wagnis darstellen, da das Thema vielleicht anfangs etwas spröde daher kommt. Dass dem aber nicht so ist, möchten Martin Baer und Claus Wischmann beweisen und wollen zeigen, dass es sich dabei um ein gleichermaßen unterhaltsames wie relevantes Thema handelt. So betrifft es fast jeden – jeden, der sich im Internet einen FIlm ansieht, jeden der in der Stadt ein Foto macht und jeden, der auf Medien abgebildet wird. So zeigt auch schon das Gespräch mit dem Autor und Regisseur Martin Baer, den ich in einem Berliner Café traf, dass „Copyright – Der illegale Film“ auch tatsächlich unterhaltend werden kann – vorausgesetzt, dass Crowdfunding, mit dem der Film finanziert werden soll, wird erfolgreich. Vielleicht hilft ja dabei das nun folgende Gespräch.

Zum Projekt >>

Noch ein Tipp: In der Episode 48 sprach ich mit Chrisitan Bollert über die Vormittagssendung von detektor.fm. Diese konnte nun für ein Jahr Dank des Crowdfundings gestartet werden. Da ich das Projekt auch unterstützt habe, bin ich am nächsten Montag, den 22. Februar ab 10:00 Uhr für eine Stunde bei detektor.fm im Studio und wir reden über Podcasts. Also ab 10:00 Uhr detektor.fm einschalten.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Martin Baer
Passende Schwarmtaler-Episoden zu dieser Folge
ST048 exklusiv – Von Radio am Vormittag mit Christian Bollert

ST046 exklusiv – Von Internetzugängen für Flüchtlinge

Es ist der Abend des 3. Oktobers 2015. Zum 25. Mal jährt sich ein Feiertag, der möglich wurde, weil ein Volk Grenzen überwunden hat – Staatsgrenzen und Grenzen im Denken, in der Meinungsäußerung. Und so tragen die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit den Subititel: ‘Grenzen überwinden’. Ein Titel, von dem zum Zeitpunkt der Formulierung wohl nicht klar war, welche doppelte Bedeutung er in diesem Herbst erhalten würde. Tausende Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa und Deutschland auf der Suche nach Sicherheit, Wohlstand, Freiheit und Perspektiven. Medial wird intensiv darüber berichtet, wie Flüchtlinge mit Essen, Wärme und Kleidung versorgt werden. Der Verein Refugees Emanciaption meint jedoch, dass auch das Internet zu dieser Grundversorgung zählt. Warum er dieser Meinung ist, was er dafür tut und wie man ihn unterstützen kann, bespreche ich am Abend des 3. Oktobers mit Daniel Krüger vom Unterstützerkreis Refugees Emancipation e.V.

Zur Support-Seite des Vereins
Zum Crowdfunding auf betterplace.org
Twitter-, Facebook– und YouTube-Beschallung

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Daniel Krüger
Daniel Krüger ist Sprecher des UnterstützerInnen-Kreises Refugees Emancipation.

ST045 exklusiv – Vom Unterrichtsausfall

Wenn in der Schule Stunden ausfallen, sind insbesondere die Schüler darüber nicht immer verärgert. Eine Stunde früher nach Hause zu gehen oder eine Stunde später zur Schule zu kommen, kann individuell auch als Steigerung der Lebensqualität empfunden werden. Wenn der Unterrichtsausfall jedoch so große Ausmaße annimmt, dass die Gefahr besteht dadurch beispielsweise Prüfungen nicht oder nur schlecht bestehen zu können, so besorgt dies auch Schülerinnen und Schüler. Diesem Thema hat sich die Initiative Bildet Berlin angenommen, die nun in einem Volksentscheid probieren möchte, dass der Unterrichtsausfall stark zurückgefahren wird. Wie Statistiken über ausgefallenen Unterricht geschönt werden, welche Probleme ausgefallener Unterricht mit sich bringt und welche Gegenvorschläge existieren erläutern Florian Bublys und Holger Huth von Bildet Berlin.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Florian Bublys
avatar Holger Huth

ST042 – Von der re:publica 15

republica WallPhoto: (CC) by Helge Thomas (flickr)

Wie bereits im letzten Jahr ist die re:publica Anlass, vor Ort Neuigkeiten und Trends aus der Crowdfundig-Szene einzufangen.

Auf der Suche nach den Nachkriegskindern
Bereits im letzten Jahr habe ich mich mit Sascha Foerster auf der re:publica unterhalten. Er ließ sich Crowdfunden für das Projekt ‘Auf der Suche nach den Nachkriegskindern’. Dabei möchte er eine Studie, die mit ca. 4.000 Kindern in den 1950er Jahren durchgeführt wurde, intensiver auswerten und eine Nachfolgestudie initiieren um ihre Lebenswege und Entwicklungen zu dokumentieren. Wie der Fortschritt in dem Projekt aussieht, welche wissenschaftlichen Fragestellungen beantwortet werden könnten und welche Entwicklungen dieses Projekt nehmen könnte, erzählt er wieder auf der re:publica 15. Mittlerweile hat Sascha übrigens seinen eigenen Podcast mit dem Namen PodcastSF gestartet.

Wissenschaft im Dialog/ sciencestarter.de
Thorsten Witt von Wissenschaft im Dialog ist Betreiber der Crowdfundingplattform für wissenschaftliche Projekte sciencestarter.de. Mit ihm habe ich zuletzt vor gut einem Jahr gesprochen. Mittlerweile ist die Plattform selbst ein Crowdfundingprojekt auf ihrer eigenen Plattform. Über Citizen Science und wie es mit sciencestarter weitergeht spreche ich mit Thorsten Witt.

rp15 Panel: Funktioniert Community-finanzierter Journalismus in Deutschland?
Auf der re:publica fand ein Panel statt, das sich dem Thema widmete, inwiefern Journalismusformate funktionieren können, die ausschließlich oder hauptsächlich durch ihre Leser finanziert werden. Teilnehmer dieses von Friedemann Karig moderierten Panels war unter anderem Sebastian Esser, der bereits in Schwarmtaler Episode 10 zu hören war. Er ist Gründer der Plattform Krautreporter, die sich von einer Crowdfunding-Plattform für journalistische Projekte hin zu einem eigenständigen journalistischem Format entwickelt hat. So ist Krautreporter im letzten Jahr eines der meistbeachteten Projekte gewesen und sammelte etwa 900.000 Euro ein. Seit Ende Oktober ist Krautreporter nun online und hat seither einiges an Kritik einstecken müssen. Ihr hört Ausschnitte aus dem Panel, in denen sich Sebastian Esser über die bisherige Entwicklung der Krautreporter und die Kritik, der sich die Plattform ausgesetzt sieht, äußert.  (Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany (CC BY-SA 3.0 DE))

Konrad Lauten: Vom Scheitern von Crowdfunding-Projekten
Konrad Lauten, Crowdfunding-Berater, Gründer der ehemaligen Plattform inkubato sowie ehemaliger Marketing & Community Manager bei Indiegogo hielt auf der re:publica 15 ein Panel über gescheiterte Crowdfunding-Projekte ab. Dazu diskutierte er mit zwei Projektinitiatoren ihre Erfahrungen und die Gründe, warum sie scheiterten. Diese Learnings können helfen, anderen Projekten zum Erfolg zu verhelfen. Über das rote Tuch Scheitern spreche ich mit Konrad Lauten.

Die einzelnen Gespräche sind übrigens getrennt durch Audiotrenner des großartigen re:publica-Audiodesigns. (Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany (CC BY-SA 3.0 DE))

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Sascha Foerster
avatar Thorsten Witt
avatar Sebastian Esser
avatar Konrad Lauten
Passende Schwarmtaler-Episoden zu dieser Folge
ST010 exklusiv – Vom Journalismus mit Sebastian Esser
ST018 exklusiv – Von Wissenschaften mit Thorsten Witt
ST017 – Von der re:publica 14 mit Ulf Brandes, Wolfie Christl, Sascha Foerster und Alexander Steinhart
ST053 – Von Jazz, Funk, HipHop und Pop mit Konrad Bogen, Anna Kasig, Tim Strohmeier, Jannis Herzog und Sascha Foerster

ST027 – Von helfenden Fotos, Bienen und Kakao

A World In Distress

Wenn man bereits mit 19 bzw. 21 Jahren in die ärmsten Gebiete der Welt reist und dort mehrere Monate verbringt, braucht man Mut, Geduld und Durchhaltevermögen. Dies alles haben die Brüder Dennis und Patrick Weinert bewiesen, die zunächst nach Manila später auch nach Burkina Faso, Haiti und Nepal gereist sind. Dabei hatten die beiden Fotografen natürlich ihre Kameras dabei und haben Szenen fotografiert und Menschen portraitiert. Die besten Fotos sollen nun in einem Bildband erscheinen, der auch Geschichten aus den bereisten Regionen enthalten soll. Teile der Erlöse sollen dabei an handverlesene Organisationen (Maiti Nepal, Restavek Freedom (Haiti) und die Katrin Rohde-Stiftung in Burkina Faso) gespendet werden, welche die Brüder auf ihren Reisen kennengelernt haben. Über die Fotos, die Reise, Hoffnung und Hilfe berichtet Dennis Weinert.

Zum Projekt >>

Die Bienen-Sauna

Derzeitig hat der honig- und bienenliebende Crowdfunder die Qual der Wahl. Viele Projekte rund um Bienen und Honig buhlen um seine Unterstützung. Dazu gehören heimathonig.de, Bienenhaltung für Jungimker oder die Bienenkiste mit der Bienenhaltung auf dem Balkon möglich ist. Nachdem die Imkerei fast vom Aussterben bedroht schien, erlebt sie seit wenigen Jahren ein Revival. Und das ist auch gut so, denn die Biene ist bedroht. Hunderte, vielleicht sogar tausende Völker wurden in den letzten Jahren durch die Varroamilbe zerstört. Die Bienensauna könnte helfen, dass Bienenvölker überleben können und die Varroamilbe vernichtet wird. Wie die Bienensauna genau funktioniert und wieso jede eingesetzte Sauna auch anderen Bienenvölkern helfen kann, erklärt Dr. Florian Deising – einer der Initiatoren der Bienensauna.

Zum Projekt >>

Koawach

Kakaogetränke haben hierzulande, wenn es um Beliebtheit geht, ordentlich Luft nach oben. So landen sie bei den beliebtesten Getränken gerade einmal auf Platz 16. Nur etwa jeder Zehnte genießt Kakaos und heiße Schokoladen. Möglicherweise liegt das daran, dass es dort wenig Varianten und Geschmacksrichtungen gibt. Daniel Duarte und Heiko Butz möchten an dieser Situation etwas ändern und wollen mit Koawach geschmackvollen Kakao anbieten, der mit der Anreicherung von Guarana den gleichen Effekt wie der sehr viel beliebtere Kaffee erzielen soll. Außerdem sollen mehrere Geschmacksrichtungen angeboten werden – von Zartbitter über Chili bis hin zu Zimt und Kardamom. Daniel Duarte erzählt uns, was man braucht, um guten Kakao herzustellen und welche Parallelen es zu Breaking Bad gibt.

Zum Projekt >>

Projektupdates

Substanz, das digitale Wissenschaftsmagazin, das ich Euch in Schwarmtaler 8 vorgestellt habe, sollte ein Sommerkind werden. Nun erscheint die erste Ausgabe am 28. November, was nach eigenen Angaben zumindest im astronomischen Sommer liegt. +++ Ebenfalls in Schwarmtaler 8 sprach ich mit Roland Krispin über seinen Fansong für den 1.FC Union Berlin. Die Vinylversion des Songs  ‘Wir sind Union’ wird nun bald erfolgen, was am 10. Dezember in Berlin mit einem Konzert im Frannz Club der Kulturbrauerei gefeiert wird. +++ Stop Styling!, die Dokumentation über den DDR-Designer Prof. Karl Clauss Dietel wurde erfolgreich finanziert. In Schwarmtaler 24 könnt Ihr mehr darüber hören +++ In dieser Episode habe ich Euch auch das Utopie-Magazin vorgestellt. Dies geht nun in den Schlussspurt und kann noch unterstützt werden. +++ Die Krautreporter sind nun online. Die Artikel gibt es für alle. Für Mitglieder gibt es wöchentliche Audioinhalte, tägliche Newsletter und ein wöchentlich erscheinenden E-Book mit einer Auswahl der Texte.

Für alle, die nach Schwarmtaler 25 noch mehr Hintergründe über die Ukraine erfahren möchten, empfehle ich den Podcast Erscheinungsraum Ost, der in der aktuellen Episode die Lage in der Ukraine nach den Parlamentswahlen erläutert.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Daniel Duarte
avatar Dennis Weinert
avatar Florian Deising

ST024 – Von Utopien und Produktdesign

Stop Styling!
Dass Gregor Hutz einen Film über einen der einflussreichsten Produktgestalter der DDR machen würde, ist aus seiner Biographie nicht unbedingt zu erahnen. Jedenfalls ist dies nicht zwangsläufig, wenn man in München geboren und in Italien aufgewachsen ist. Doch die Liebe zum Film und das Interesse für Automobildesign führten ihn zu Prof. Karl Clauss Dietel, über den er nun den Dokumentarfilm ‘Stop Styling!’ drehen möchte. Prof. Dietels Designs folgten anderen Zielen als das Produktdesign heute. Nachhaltigkeit und sorgsamer Ressourceneinsatz gehörten dazu – Werte, die erst in den letzten Jahren wieder verstärkt verfolgt werden. Herr Dietel könnte demnach mit seinem Erfahrungsschatz einiges dazu beitragen. Ein Thema, das spannend genug ist, um sich einmal mit Gregor Hutz darüber in einem Café zu unterhalten.
Projekt unterstützen >>

Utopie – Magazin für Sinn und Verstand
Utopisches Denken wieder auf die Tagesordnung zu heben, ist das Ziel von Camilla Elle, Julio Gomes und ihrem Team, denn der Utopie geht es schlecht. Utopien, so sagen sie, stecken gar in einer Krise. Zwischen wirtschaftlichen Interessen und politischer Kurzsichtigkeit scheinen Utopien keinen Platz zu finden. ‘Utopie – Magazin mit Sinn und Verstand’ möchte daran etwas ändern. Darin soll es in phylosophischen und literarischen Texten um Gedankengebäude gehen, die sich mit der Frage auseinandersetzen, was es eigentlich ist, das zum Wohl des Miteinanders beiträgt. Utopisten sollen zu Wort kommen und einen Diskurs entfachen, der größere Kreise der Gesellschaft einbeziehen soll. Aber alles muss klein beginnen. Und daher wird nun ersteinmal per Crowdfunding Geld für den Druck der ersten Ausgabe gesucht. Wie wir die Krise der Utopien überwinden können und welchen Anteil daran das Magazin spielen kann, erklärt uns Camilla Elle.
Projekt unterstützen >>

Durch&Durch – Debutalbum
Projekt unterstützen >>

Projektupdates
Room In A Box bietet neue Produkte an und räumt auf dem OneSpark-Crowdfunding-Festival ab +++ Schule im Internet braucht noch ein paar Euro +++ Benny Grebs DVD ist gefundet +++ St. Pauli Zoo kann vollendet werden, da die Finanzierung erfolgreich war +++ Berge des Wahnsinns räumt mit über 54.000 Euro wahnsinnig ab +++ Rock’n’Rodeo wurde endlich, endlich veröffentlicht +++ Looking Into Black Boxes ist ein Juwel geworden. Ihr findet die bisherigen Episoden im eigenen Blog. Dort kann das Projekt weiterhin per Flattr unterstützt werden.

Der Podcast ‘Rechtsbelehrung‘ hat eine ganze Episode dem Thema Crowdfunding gewidmet.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Camilla Elle
avatar Gregor Hutz
Passende Schwarmtaler-Episoden zu dieser Folge
ST055 – Von Elektromobilität mit Laurin Hahn

ST006 Vom Kontrollverlust und Flüchtlingszelten

In dieser Episode stelle ich Euch zwei neue Projekte vor. Zum einen rede ich mit mspro über sein neues Buch über das digitale Leben nach dem Kontrollverlust. Zum anderen spreche ich mit Jochen Bader über neuartige Zelte für Flüchtlingslager. Mit Niklas Keßler begrüße ich jemanden, den Ihr schon aus der zweiten Schwarmtaler-Episode kennt. Wir reden über den Fortgang des Projektes BOX2FLY. Vorgestellte Projekte in dieser Episode

Rückblick und Updates folgender Projekte

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Amazon Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon
avatar Michael Seemann (mspro)
avatar Niklas Keßler
avatar Jochen Bader