ST027 – Von helfenden Fotos, Bienen und Kakao

A World In Distress

Wenn man bereits mit 19 bzw. 21 Jahren in die ärmsten Gebiete der Welt reist und dort mehrere Monate verbringt, braucht man Mut, Geduld und Durchhaltevermögen. Dies alles haben die Brüder Dennis und Patrick Weinert bewiesen, die zunächst nach Manila später auch nach Burkina Faso, Haiti und Nepal gereist sind. Dabei hatten die beiden Fotografen natürlich ihre Kameras dabei und haben Szenen fotografiert und Menschen portraitiert. Die besten Fotos sollen nun in einem Bildband erscheinen, der auch Geschichten aus den bereisten Regionen enthalten soll. Teile der Erlöse sollen dabei an handverlesene Organisationen (Maiti Nepal, Restavek Freedom (Haiti) und die Katrin Rohde-Stiftung in Burkina Faso) gespendet werden, welche die Brüder auf ihren Reisen kennengelernt haben. Über die Fotos, die Reise, Hoffnung und Hilfe berichtet Dennis Weinert.

Zum Projekt >>

Die Bienen-Sauna

Derzeitig hat der honig- und bienenliebende Crowdfunder die Qual der Wahl. Viele Projekte rund um Bienen und Honig buhlen um seine Unterstützung. Dazu gehören heimathonig.de, Bienenhaltung für Jungimker oder die Bienenkiste mit der Bienenhaltung auf dem Balkon möglich ist. Nachdem die Imkerei fast vom Aussterben bedroht schien, erlebt sie seit wenigen Jahren ein Revival. Und das ist auch gut so, denn die Biene ist bedroht. Hunderte, vielleicht sogar tausende Völker wurden in den letzten Jahren durch die Varroamilbe zerstört. Die Bienensauna könnte helfen, dass Bienenvölker überleben können und die Varroamilbe vernichtet wird. Wie die Bienensauna genau funktioniert und wieso jede eingesetzte Sauna auch anderen Bienenvölkern helfen kann, erklärt Dr. Florian Deising – einer der Initiatoren der Bienensauna.

Zum Projekt >>

Koawach

Kakaogetränke haben hierzulande, wenn es um Beliebtheit geht, ordentlich Luft nach oben. So landen sie bei den beliebtesten Getränken gerade einmal auf Platz 16. Nur etwa jeder Zehnte genießt Kakaos und heiße Schokoladen. Möglicherweise liegt das daran, dass es dort wenig Varianten und Geschmacksrichtungen gibt. Daniel Duarte und Heiko Butz möchten an dieser Situation etwas ändern und wollen mit Koawach geschmackvollen Kakao anbieten, der mit der Anreicherung von Guarana den gleichen Effekt wie der sehr viel beliebtere Kaffee erzielen soll. Außerdem sollen mehrere Geschmacksrichtungen angeboten werden – von Zartbitter über Chili bis hin zu Zimt und Kardamom. Daniel Duarte erzählt uns, was man braucht, um guten Kakao herzustellen und welche Parallelen es zu Breaking Bad gibt.

Zum Projekt >>

Projektupdates

Substanz, das digitale Wissenschaftsmagazin, das ich Euch in Schwarmtaler 8 vorgestellt habe, sollte ein Sommerkind werden. Nun erscheint die erste Ausgabe am 28. November, was nach eigenen Angaben zumindest im astronomischen Sommer liegt. +++ Ebenfalls in Schwarmtaler 8 sprach ich mit Roland Krispin über seinen Fansong für den 1.FC Union Berlin. Die Vinylversion des Songs  ‘Wir sind Union’ wird nun bald erfolgen, was am 10. Dezember in Berlin mit einem Konzert im Frannz Club der Kulturbrauerei gefeiert wird. +++ Stop Styling!, die Dokumentation über den DDR-Designer Prof. Karl Clauss Dietel wurde erfolgreich finanziert. In Schwarmtaler 24 könnt Ihr mehr darüber hören +++ In dieser Episode habe ich Euch auch das Utopie-Magazin vorgestellt. Dies geht nun in den Schlussspurt und kann noch unterstützt werden. +++ Die Krautreporter sind nun online. Die Artikel gibt es für alle. Für Mitglieder gibt es wöchentliche Audioinhalte, tägliche Newsletter und ein wöchentlich erscheinenden E-Book mit einer Auswahl der Texte.

Für alle, die nach Schwarmtaler 25 noch mehr Hintergründe über die Ukraine erfahren möchten, empfehle ich den Podcast Erscheinungsraum Ost, der in der aktuellen Episode die Lage in der Ukraine nach den Parlamentswahlen erläutert.

Beteiligt an dieser Episode:
avatar David Scribane Auphonic Credits Icon Amazon Wunschliste Icon
avatar Daniel Duarte
avatar Dennis Weinert
avatar Florian Deising

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *